Biographie

„Wenn Worte nicht mehr ausreichen, um etwas auszudrücken, so ist man an dem Punkt angelangt, an dem nur noch die Musik sprechen kann – hier ist man ihr am nächsten!“


Sören Alexander Golz wurde am 14. Juni 1994 in Wuppertal geboren. Im Alter von acht Jahren erhielt er seinen ersten Gitarrenunterricht bei Anne Haver an der Musikschule Hilden. Mit 14 Jahren wurde er Jungstudent bei Prof. Alfred Eickholt und studiert dort seit Oktober 2012 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln am Standort Wuppertal. Zudem widmet er sich dem Klavier und zunehmend auch dem Arrangieren und Komponieren.

Seine musikalische Ausbildung wird durch zahlreiche Meisterkurse bei namenhaften Musikern, wie Odair Assad, Zoran Dukić, Marcin Dylla, Dale Kavanagh, Hubert Käppel, Paul O’Dette, Judicael Perroy, Gerhard Reichenbach, Pavel Steidl, sowie Gitarrenwettbewerbe im In- und Ausland ergänzt.

Zahlreiche Teilnahmen am Wettbewerb „Jugend musiziert“, die sowohl solistisch als auch in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen regelmäßig mit ersten Preisen auf der Bundesebene bewertet wurden, bildeten wichtige Stationen im musikalischen Lebenslauf des jungen Gitarristen.

Darüber hinaus konnte er weitere Erfolge bei renommierten nationalen und internationalen Wettbewerben erzielen. So gewann er 2010 beim 6. Internationalen Jugendwettbewerb für Gitarre „Andrés Segovia“ in Velbert als erster Deutscher in der Wettbewerbsgeschichte den 1. Preis. 

Zudem erreichte der begabte Künstler bereits als 18-jähriger Student im ersten Semester neben nur zwei weiteren Gitarristen das Finale des hochkarätigen Deutschen Musikwettbewerbs 2013 in Stuttgart. 

Im März 2014 gewann er mit dem Gitarristen Ivan Danilov (Klasse Prof. Alfred Eickholt) im Gitarrenduo den 1. Preis beim 13. Wuppertaler Musikwettbewerb der Musikhochschulen in NRW „Gitarre plus X“ um den Preis der Barmenia Versicherungen, an dem 21 unterschiedliche Kammermusikbesetzungen mit der Gitarre teilnahmen.

Joaquin Rodrigos äußerst diffiziles „Concierto de Madrigal“ für zwei Gitarren führten beide in den Jahren 2015/16 gleich mehrfach auf, u.a. mit den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von David Marlow im Theater am Marientor in Duisburg.

Im Mai 2016 setzte sich Sören Golz bei einem der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe für Gitarre Solo, dem „International Guitar Competition Hubert Käppel“, gegen 95 Gitarristen aus 51 Nationen durch und gewann den dritten Preis.

Ebenso gewann er im Sommer 2016 im Wettbewerb der Internationalen Festspiele für Gitarre Solo in Nürtingen den 3. Preis.

Im Juli 2016 erhielt er gemeinsam mit seinem Duo-Partner den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb für Gitarrenduos in Liechtenstein und beide debütierten im November 2016 in Paris, wo sie im ausverkauften Théâtre Adyar innerhalb des „14ème Festival International de Guitare“ das Publikum begeisterten.  

Sören Alexander Golz wurde mit den Sparkassen-Förderpreisen des Kreises Mettmann und des Landes NRW ausgezeichnet. Zudem erhielt er den Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben (im Gitarrenquartett) und den Sonderpreis des Deutschen Tonkünstlerverbandes für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik mit einem Ensemble.

Er konzertiert mittlerweile international, sowohl als Solist, als auch im Gitarrenduo und in verschiedenen Ensembleformationen.

Seit 2013 ist Golz Stipendiat des Vereins Live Music Now, dessen Gründung auf die Initiative von Yehudi Menuhin zurückgeht. 


Sie hören: Silent Minute – Sören Alexander Gol

© SAG-WD 2015